Zitate

Bemerkst du also, wie gute und den Göttern willkommene Menschen sich anstrengen, schwitzen, durch steiles Gelände emporklimmen, schlechte aber sorglos in den Tag hinein leben und sich ihrem Vergnügen hingeben, dann bedenke: […] einen guten Menschen verzärtelt er [Gott] nicht; er erprobt, er härtet, er gestaltet Ihn für sich.

Seneca, über die Vorsehung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.