Sommerzeit-Eine Glosse

Erinnern Sie sich noch? Zeitumstellung? Das Ding, das jeder hasst und welches inzwischen sogar nachweislich der Wirtschaft eher schadet denn nutzt, obwohl Sie genau zu deren Hilfe zuerst eingeführt worden war?

Am 30.03.2019 beschlossen die Regierenden der EU, dass dieser Unsinn der Geschichte wieder abgeschafft werden soll. Wie wichtig das ist kann man kaum abschätzen. Endlich kann die EU (als Regierungsapparat) beweisen, dass Sie in der Lage ist, schnell und im Sinne der Bürger zu handeln. Nur… haben wir auch dieses Jahr wieder eine Zeitumstellung mitzumachen. Denn nichts ist passiert, nichts ist vorangekommen.

Corona zählt definitiv nicht als Ausrede, denn das ist so, als würde ein Kind behaupten, es hätte die Hausaufgaben nicht dabei, da der Hund diese gestern gefressen habe. Dumm nur, wenn man weiß, dass das Kind noch gar keinen Hund hat, sondern diesen erst in 8 Wochen von den Eltern bekommt. Doch woran hakt‘s? Welch titanisches Problem hält die Mächtigen Europas dann zurück? Die Qual der Wahl zwischen 2 Möglichkeiten. Statt einer einfachen Aussage a la „Vor 50 Jahren wurde die Sommerzeit eingeführt, jetzt schaffen wir Sie ab.“ hat man sich bis zum Erscheinen von Corona lieber darum gestritten, welches Land welche Zeit haben möchte. Denn es gibt mehrere Politiker in Europa, (und dazu gehörten leider auch deutsche Politiker) die lieber die Sommerzeit behalten wollen. Also die Zeit, welche seit 50 Jahren beweist, dass Sie nicht gut für den Menschen ist, statt der seit Jahrtausenden funktionierenden richtigen Zeit, der Winterzeit.

Sie kennen das sicher selbst. Wenn Ihnen jemand im Restaurant anbietet, Sie können sich zwischen einem Schnitzel und einer Ohrfeige entscheiden, dann haben Sie auch immer große Entscheidungsschwierigkeiten und müssen erst einmal tief in sich gehen.

Langsam erschließt sich so, warum immer so ein Abscheu bei den EU Politikern bestand, dieses Thema auch nur mit der Kneifzange anzufassen. Statt eines einfachen Sieges zum Segen der Bürger zeigt es stattdessen, wie ineffektiv die EU eigentlich ist, wenn es nicht darum geht, dem Bürger neue Verordnungen aufzulasten. Bei der Impfstoffbeschaffung hat man es auch wieder gesehen. Die Briten, denen man immer vorwarf, Sie werden den Austritt aus der EU ganz bitter bereuen hatten schon Lieferverträge  abgeschlossen bevor die EU überhaupt sich mal in Bewegung gesetzt hatte. Da wird geimpft auf Teufel komm raus, da man mehr als genug Impfdosen für das ehemalige Empire gesichert hat. Auch die USA, die für Ihr Krisenmanagement viel gescholten wurden haben Impfstofflieferverträge weit vor den Europäern abgeschlossen. Wenn in Deutschland ein Artikel auf renommierten Webseiten wie dem Focus erscheint, in der Trump gelobt wird, es besser als die EU gemacht zu haben, dann weiß man schon, wie schlecht die Leistung der EU war. Denn freiwillig in Deutschland Trump für Irgendetwas zu loben ist höchst ungewöhnlich. Unter normalen Verhältnissen hätte ich mich da zu fragen begonnen, ob Trump vielleicht die Kinder des Reporters entführt hat und in Geiselhaft hält.

Aber keine Sorge, wenn es um die Beschneidung Ihrer Rechte geht, dann ist man sich schnell einig in den illustren Hallen der EU. Mehr Überwachung? Gerne. Neue Gesetze zum Thema „Schutz des geistigen Eigentums“, die nur darauf hinauslaufen, den Bürger sogar für das Teilen eines Bildschirmfotos Ihres Liebingsfilms strafbar zu machen? Ja immer her damit. Legalen Waffenbesitz beschneiden? Na sicher doch, die EU Bürger sind ja eh alles Verbrecher. Natürlich schützt die Verschärfung nicht gegen Terrorakte, denn die Terroristen haben für gewöhnlich entweder selbstgebaute Bomben oder aus dem Ausland in die EU geschmuggelte, vollautomatische Kalashnikows. Mit legal gekauften Waffen hat man noch keinen Terroristen erwischt. Ist aber nicht wichtig. Hauptsache, man beschließt Verschärfungen, die leider nicht greifen, damit man schnellstmöglich die nächste Verschärfung aus der Schublade ziehen kann, in der Sie schon vorgefertigt liegt. Aber gut macht es sich in der Zeitung, wie man sich für den Schutz der Bürger einsetzt.  Wie wärs mit biometrischen Reisepässen? Hilft natürlich überhaupt nicht gegen illegale Migration, aber füllt die Taschen des Lobbybetriebs und baut gleichzeitig eine biometrische Datenbank der EU Bürger auf. Hilft zwar nur bedingt gegen Kriminelle innerhalb der EU, da diese sowieso keinen Reisepass innerhalb der EU brauchen, aber die Chinesen haben solche Datenbanken, da will man nicht nachstehen.

Aber menschlich sind die Politiker, das muss man Ihnen lassen. Zwar hat man viel zu wenig Impfstoff, aber man müsse darüber diskutieren, ob man nicht einen Teil des Impfstoffes an arme Länder weitergibt, denn es dürfe keinesfalls sein, dass diese benachteiligt wären. Schön altruistisch, da kriegt man so ein richtig wohliges Gefühl. Zumindest, bis man merkt, dass das verteilen eines eh schon zu knappen Impfstoffes an fremde Kontinente dazu führt, dass bei uns weniger Menschen geimpft werden können und somit mehr Menschen in Europa sterben. Aber Hauptsache, man hat ein paar Menschen am anderen Ende der Welt fürs Prestige gerettet. Die bringen nämlich mehr Soziale Anerkennung auf Facebook und Twitter als das Retten der eigenen Bürger. Und das ist doch, was wirklich zählt. Lustigerweise nimmt man sich bei der Unterstützung anderer Länder kein Beispiel an China. Wahrscheinlich, da es sich nicht um ein Projekt zur Bürgerüberwachung handelt.  Die EU Länder hatten China am Anfang der Krise eine Menge Ausrüstung geschenkt, und als dann das China-Virus zu uns rüberschwappte während es bei den Chinesen leichter wurde haben diese uns Europäern dieselbe Ausrüstung dankenswerterweise zurück verkauft. Das muss man erst mal schaffen, einen Geschäftspartner so über den Tisch zu ziehen.

Aber sich sinnvoll mit der Abschaffung der Sommerzeit beschäftigen? Das füllt weder irgendwelchen Konzernen die Taschen noch kommt man damit der Wunschvorstellung einer EU im chinesischen Regierungsstil näher. Ei der daus, was wären wir, wenn wir nicht alles nachmachen würden, was die urdemokratischen und freiheitsliebenden Chinesen beschließen? Nur leider haben die Chinesen bisher nicht über eine Abschaffung der Sommerzeit nachgedacht.

EU denk ich an dich bei Nacht bin ich um den Schlaf gebracht…

Danke!

Hallo liebe Leser,

ich möchte mich bei euch Allen Bedanken. Vor 5 Jahren hatte ich diese Webseite gestartet, um meine Gedanken und (Kurz)geschichten in die Welt zu tragen. Interessant sollte es für die Leser sein und natürlich auch immer wieder Nischenthemen aufgreifen, ein bunter Strauß Freude und Spannung sein.  Aus Sicht der Internet-Algorithmen war das natürlich grundfalsch was ich da gemacht habe. Aber Ihr Leser habt mir damit Recht gegeben.

Was fällt dabei auf? Was euch Leser am meisten Interessiert sind Fechten und eine schöne Handschrift. Doch mit Abstand eben der Schwertkampf.  Darum werde ich in den nächsten Wochen auch überlegen, was euch noch interessieren könnte zum Thema Fechten/Schwerter/Schwertkampf.

Natürlich schreibe ich auch weiter über die anderen Themen, aber ich will eure Wünsche schon besser berücksichtigen.

Letzten Sonntag war es dann soweit. 100 Besucher pro Woche! 100 Besucher pro Woche sind etwas tolles, es sind 100 Menschen, die jede Woche kommen, da Sie der Inhalt meiner Webseite interessiert, obwohl es lauter Nischenthemen sind. Dafür nochmals herzlichen Dank an euch Leser! Ihr macht mir damit wirklich Freude. Gerade auch, da das wirklich nur organisches Wachstum ist. Für Zugriffe zahlen kann ja jeder.

In diesem Sinne,

bleibt gesund und bis bald!

Ein Gedanke über Filme

Als ich ein Kind war übte die “ab 18” Abteilung immer einen besonderen Reiz auf mich aus, wie auf die meisten jugendlichen in meinem Alter. All diese Filme, Bücher etc. die uns die Erwachsenen nicht gönnten. Es musste etwas besonders tolles sein, wenn Sie nicht teilen wollten.

Natürlich stimmte das nicht. Wer früher 18 wurde machte damals einen schnellen Besuch in der “ab 18” Abteilung und fand sich enttäuscht. Das meiste waren nur plumpe Horrorfilme ohne Tiefe und ein paar Pornofilme, die auch nicht besser waren, als das, was man mitternächtens im TV sehen konnte. Irgendwie hatte man… mehr erwartet. Ein Gedanke über Filme weiterlesen

Blog

Tja, wer hätte es gedacht? Im Mai 2015 schrieb ich noch eine Analyse darüber, dass man es doch wie die Römer machen könnte und die deutsche Staatsbürgerschaft jenen Einwanderern schenkt, welche vorher in der deutschen Armee gedient haben.
Scheinbar machte diese Analyse Eindruck beim deutschen Militär.
Diese nahm den Gedanken in das Weißbuch zur Sicherheitspolitik 2016 auf und denkt nun darüber nach, die deutsche Staatsbürgerschaft Einwanderern anzubieten, welche sich zum Militärdienst in Deutschland verpflichten.

Die Zeit verfliegt, die Zeit verfliegt.

Manchmal fragt man sich, was mit Webseiten passiert, auf denen nichts neues mehr erscheint. Ist der Besitzer verstorben? Fällt ihm nichts mehr ein? Oder hat er einfach keine Lust mehr? Es ist das Problem des Internets, man weiß es nicht. Auch Facebook und Co. sind da keine Lösung, schließlich hat der Kreative erst recht keine Zeit, selbige auf Facebook zu vergeuden, wenn er schon seiner Freude nicht fröhnen kann.
Über ein Jahr ist seit dem letzten Post vergangen. Das ist eine Menge Zeit. In ungefähr dieser Zeitspanne konnte schließlich Elisabeth Holmes eine medizinische Firma namens Theranos gründen, deren Wert durch Investoren auf 700 Millionen Dollar hochjubeln und zusehen, wie der Wert Ihres Imperiums auf 0 fiel, als die Leute erkannten, dass Ihre „Erfindung“ nur eine Betrugsmasche für Idioten war, welche nach einem weiblichen Steve Jobs gesucht hatten.
Hier hingegen tat sich scheinbar nichts. Darum möchte ich mich kurz vor euch rechtfertigen.

2016 und 2017 waren großartige, aber auch anstrengende Jahre für weiterlesen